Öffnung der stringenten Auslegung der allg. Schulpflicht in Sachsen-Inklusion…

Inklusion heißt auch, das Recht zu haben, sich Situationen entziehen zu können, wenn  Mensch sich nicht wohl fühlt.

 

So könnte der zukünftige Artikel 102 (Schulwesen/Lernmittelfreiheit) der Sächsischen Verfassung aussehen*:
1) Das Land gewährleistet das Recht auf Bildung und einen inklusiven/inkludierenden Bildungsprozess.

*Harmonisierung mit dem frühkindlichen Bereich.

 


 

Zeitlicher Ablauf unserer Bemühungen:

Januar 2018:

Das Vorgehen der verschiedenen Jugendämter scheint in der Fläche koordiniert.
Bußgeldverfahren werden wohl vereinzelt noch angestrengt. Das sollte sich jedoch langsam beruhigen. Wir können nur hoffen, dass nun die Schulaufsicht in die Lage versetzt wird, der Entscheidung der Jugendämter folgen zu können.

Mai 2017:                                                                                                                                                                                                                                        verschiedene Jugendämter in Sachsen lassen auf Antrag Nicht-Präsenzschulen zu
Bitte unbedingt das Jugendamt darüber informieren, wie ihr das Recht auf Bildung eures Kindes umsetzen wollt, wenn ihr das Angebot der Regel-oder Ersatzschulen nicht nutzt! 

https://drive.google.com/open?id=1DMYM8eliG05VkO-Qo2W7MWY2oIE&usp=sharing

 

April 2017:                                                                                                                                                                                                                                                       Der Landtag beschließt das neue Schulgesetz. Unser Vorschlag bezüglich der Eltern, für deren Kinder das Schulsystem keine Schulen anbietet, ist aufgenommen.
http://www.schule.sachsen.de/20820.htm

 

Oktober 2016:
ler-pm-10-16-aussetzung-der-schulpflicht

 

05.Juni 2016:
Warum Schulpflicht? Das Donnerstagsgespräch – Landeszentrale für politische Bildung

 

03. Juni 2016:
Beitrag auf MDR Kultur: „Freilerner und die Schulpflicht“

http://www.mdr.de/…/videos-und…/audio-radio/audio-86136.html

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/PANORAMA/Ohne-Wecker-und-Stundenplan-in-der-Schule-des-Lebens-artikel9537421.php?cvdkurzlink=y

 

02. Juni 2016:
Veranstaltung in der Sächs. Landeszentrale für politische Bildung: https://www.slpb.de/veranstaltungen/details/715/

 

01. Juni 2016 – Kindertag:
Landespressekonferenz im Sächs. Landtag zum Thema: Novellierung SchulG und allg. Schulpflicht, Inklusion
Beitrag auf Radio PSR zur Abschaffung der allg. Schulpflicht

 

Frühjahr 2016:
Besuch durch Vertreter des Kinderrechtebuero/Sa. und der Freilerner aller 9 Veranstaltungen des Bürgerdialoges zur Novellierung des Schulgesetzes http://www.schule.sachsen.de/20820.htm

Gespräche mit der Kultusministerin Frau Brunhild Kurth u. a.

 

August 2015 –  …. :
weitere Gespräche mit MdL

 

Mai 2015:
Terminierung von Treffen mit Landtagsabgeordneten des Ausschusses Schule und Sport des Sächs. Landtages

 

Frühjahr 2015:
Beginn der Kooperation mit dem Bundesverband für Natürlich Lernen e. V.
Gemeinsame Veranstaltungen mit den Freilernern (Eltern, deren Kinder keine Regelschule bzw. Freie Schule besuchen)

 

Dezember 2014:
Erste Gespräche mit Landtagsabgeordneten

 

Sommer 2012:                                                                                                                                                                                                                                      Wir analysieren die bildungspolitischen Entscheidung der letzten Jahre unter Einbeziehung der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung und wagen einen hoffungsfrohen Ausblick.  Erkenntnis: Es wird etwas passieren. 🙂